Projekte Physik

Finn Rudolph

Name: Finn Rudolph
Alter: 13
Schule: Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch, Höchstadt a. d. Aisch
Wohnort: Höchstadt a. d. Aisch
Fachgebiet: Physik
Regionalwettbewerb: Mittelfranken
Thema:

Bernoulli-Mobil

Projektbeschreibung

Der Bernoulli-Effekt besagt, dass schnell strömende Luft einen Unterdruck erzeugt. Das will ich nutzen, um ein Fahrzeug an einer Wand fahren zu lassen, indem ich mithilfe eines Motors mit Propeller einen Luftstrom und damit einen Unterdruck zwischen Fahrzeugboden und Wand erzeuge.

Dadurch wird die Normalkraft erhöht. Durch einen Motor mit Schneckengetriebe wird das Fahrzeug angetrieben. Mit einem Versuch kann ich die Erzeugung und Stärke des Unterdrucks messen und verschiedene Bauvarianten miteinander vergleichen. Da das Fahrzeug möglichst viel Reibung am Untergrund haben muss, ermittle ich bei verschiedenen Untergründen die Reibkoeffizienten und vergleiche diese.

Wenn ich das Fahrzeug an einer schiefen Ebene hinauffahren lasse, kann ich beobachten, dass es ab einem Winkel von ca. 60° abrutscht. Damit wurde zwar das anfängliche Ziel, dass das Fahrzeug an einer Wand fährt, nicht erreicht, aber die Idee, einen Unterdruck durch den Bernoulli-Effekt zu erzeugen, konnte umgesetzt werden.

Aktuelles

    Neben Jugend forscht zeigen auch die jüngeren SchülerInnen (bis 14 Jahren) im Wettbewerb Schüler experimentieren ab sofort, was sie in den letzten...

    Weiterlesen

      Insgesamt haben sich 6.504 Schüler (bis inkl. 14 Jahren) in Deutschland mit einem Projekt bei „Schüler experimentieren“ beworben. Die meisten...

      Weiterlesen