Projekte Physik

Leopold Klug

Standfoto Leopold Klug
Name: Leopold Klug
Alter: 12
Schule: Max-Planck-Gymnasium München
Wohnort: München
Fachgebiet: Physik
Regionalwettbewerb: München-Nord
Thema:

Untersuchung und Bau eines adaptiven Helmholtz-Resonators zur breitbandigen Schalldämpfung

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Untersuchung eines Helmholtz-Resonators (HR) mit dessen Hilfe Schall gedämpft werden soll.

Ein gewöhnlicher HR kann nur einen sehr kleinen Frequenzbereich (schmalbandig) dämpfen, so dass er als Lärmdämpfer schwer einsetzbar ist. Ein neu zu entwickelnder HR sollte daher anpassbar (adaptiv) sein, so dass er zur Dämpfung unterschiedlicher Tonarten mit unterschiedlichen Frequenzen (breitbandig) verwendet werden kann. Nachdem dem Vermessen der Resonanzfrequenz eines nicht-adaptiven HR wurden unterschiedliche Bauformen eines adaptiven HR untersucht. Mit Hilfe einer Arduino Schaltung wurde ein adaptiver HR entwickelt, der breitbandig Schall dämpft.

Folgende wichtige Forschungsfragen konnten mit Hilfe der Arbeit geklärt werden:

 

  • Welche Bauform ist am geeignetsten um einen adaptiven und breitbandigen HR zu bauen?
  • Wie kann die Eigenfrequenz eines HR auf unterschiedliche Tonhöhen angepasst werden?
  • Welche Lärmarten eignen sich am besten für eine Dämpfung mit Hilfe eines adaptiven HR?

 

Aktuelles

Über 2000 Anmeldungen für Jugend forscht und Schüler experimentieren bedeuten auch in diesem Jahr: Bayern ist im Bundesvergleich die Nummer 1 das...

Weiterlesen

Wer 2019 bei der 54. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 30....

Weiterlesen