Projekte Biologie

Simon Köppl

Name: Simon Köppl
Alter: 14
Schule: Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld
Wohnort: Burglengenfeld
Fachgebiet: Biologie
Regionalwettbewerb: Oberpfalz
Thema:

Keimschleuder Küchenschwamm

Projektbeschreibung

Keimschleuder Küchenschwamm: Laut einer Studie befinden sich in gebrauchten Küchenschwämmen jede Menge Bakterien.
Wir wollten wissen: Hängt die Bakterienmenge vom Material des Schwammes ab? Spielt das Spülmittel eine Rolle? Genügt vielleicht auch nur Wasser? Hat die "Lagerung" zwischen den Abspülgängen eine Auswirkung? Hat ein "Toilettenschwamm" weniger Bakterien als ein Küchenschwamm?

Nach vielen Versuchen sind wir zu folgendem Ergebnis gekommen: Küchenschwämme sind eindeutig Keimschleudern. Sie beherbergen viele Bakterien, aber:

 

  1. Die Bakterienmenge hängt eindeutig vom Schwamm ab. Es hängt nicht nur mit dem Material zusammen, sondern auch mit der Oberfläche des Schwamms!
  2. Das Spülmittel spielt nicht unbedingt eine Rolle bei der Bakterienvermehrung. Nur mit Wasser zu spülen genügt (bei fetthaltigen Lebensmitteln), zumindest beim Schaumstoffschwamm, nicht!
  3. Die "Lagerung" des Schwammes während der Abspülpausen hat sehr wohl eine Auswirkung auf die Bakterienzahl!
  4. Ein Toilettenschwamm weist weniger Bakterien auf als so mancher Küchenschwamm (kommt allerdings auf die Voraussetzungen an)!

 

Aktuelles

In der kommenden Woche beginnen die Wettbewerbe der 54. Runde von Jugend forscht. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren...

Weiterlesen

Über 2000 Anmeldungen für Jugend forscht und Schüler experimentieren bedeuten auch in diesem Jahr: Bayern ist im Bundesvergleich die Nummer 1 das...

Weiterlesen