Projekte Physik

Das Geheimnis der getumbelten Handtücher

Warum fühlen sich die auf dem Balkon an der Wäscheleine getrockneten Handtücher viel rauer und härter an, als die in einem Wäschetrockner, auch Tumbler genannt, getrockneten Handtücher?

Um das herauszufinden, habe ich als Versuchsobjekte gebrauchte Handtücher gleichartig in der Waschmaschine meiner Mutter gewaschen und dann verschiedenen Trocknungsab-läufen unterzogen: Wäscheleine drinnen/draußen, Heizkörper, Wäschetrockner, mit/ohne Weichspüler.

Die Härte der getrockneten Wäsche habe ich ohne Messgerät, nur durch mehrmaliges Blind-Fühlen durch eine Vergleichsperson mit den Händen ermittelt und mit den angewandten Trocknungsmethoden verglichen. Meine Herangehensweise insgesamt war eher qualitativer Art, basierte also auf Einschätzungen, mangels besserer Messtechnik.

Um die gefühlte Härte der unterschiedlich getrockneten Frotteehandtücher anders erklären zu können, habe ich die getrockneten Handtücher mit bloßem Auge, einer Leselupe (2fach), einem USB-PC-Mikroskop (ca. 4fach am Bildschirm) und einem Makrofoto (ca. 70fache Vergrößerung am Bildschirm) betrachtet.

Ich habe drei verschiedene Behandlungsmethoden der Trocknung erkannt und versucht, deren Wirkung auf die Weichheit der Wäsche einzeln zu erfassen.

Dabei kam heraus:

1) Je weicher sich ein getrocknetes Handtuch anfühlt, um so optisch geordneter zeigen sich die Fadenschlaufen des Handtuchs, auch schon direkt mit dem Auge.

2) Wärme oder Durchlüftung alleine macht die Wäsche trocken, aber nicht weich.

3) Reibung, wie sie im Wäschetrockner entsteht, weil die Wäschestücke in der sich drehenden Trommel aneinander reiben, scheint die wesentliche Ursache für eine weiche Wäsche zu sein, so mein Versuchsergebnis.

4) Das eigentliche Trocknen im Wäschetrockner braucht ca. 10x so viel elektrische Leistung wie das mechanische Rotieren in der Waschmaschine oder in der Trommel des Wäschetrockners. Wenn man also das Trocknen wie früher auf der Wäscheleine macht und das Weichmachen der Wäsche in einer mechanischen Einrichtung, kann man damit etwa 90% der elektrischen Leistung sparen!

 

(Foto: Pius Dischinger)

Forscher: | Pius Dischinger |
Fachgebiet: Physik
Regionalwettbewerb: Mittelfranken

Aktuelles

Über 2000 Anmeldungen für Jugend forscht und Schüler experimentieren bedeuten auch in diesem Jahr: Bayern ist im Bundesvergleich die Nummer 1 das...

Weiterlesen

Wer 2019 bei der 54. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 30....

Weiterlesen