SchüEx-Anmeldungen für 2018: Bayern wieder an Nummer 1

In keinem Bundesland haben sich in diesem Jahr mehr Jugendliche für Schüler Experimentieren angemeldet als in Bayern

Jede sechste Anmeldung kommt aus dem Freistaat. Mit 1085 Anmeldungen nehmen auch in Bayern mehr Teilnehmer an Schüler Experimentieren als an Jugend forscht (906) teil.

Landeswettbewerbsleiter Michael Stefan zeigte sich angesichts der neuen Zahlen mehr als erfreut: "Auch in diesem Jahr lassen die fast 1100 Projekttitel in der Sparte "Schüler experimentieren" auf innovative und kreative Arbeiten schließen. Den Jurys der Regionalwettbewerbe wird die Entscheidung mit Sicherheit sehr schwer fallen, welche Projekte zum Landeswettbewerb nach Dingolfing weitergeleitet werden. Ich bin schon neugierig welche Arbeiten es schlussendlich sein werden."

Bei der Beteiligung der Mädchen hat Bayern noch Nachholbedarf. Mit einer weiblichen Teilnehmerquote von 32% liegt Bayern nur an vorletzter Stelle im Ländervergleich. Zum Vergleich: in Hamburg bewarben sich in diesem Jahr genauso viele Mädchen wie Buben bei Jugend forscht, bundesweit sind es 37,7% Mädchen.