Grußwort

"Zukunft - passiert nicht einfach

ich bin ein Teil von ihr sie ist das mögliche,

das noch nicht gemachte und erfundene und

ich gestalte sie"

 

Herr Stefan, welche Idee steckt hinter dem diesjährigen Motto?

Das Motto der aktuellen Wettbewerbsrunde dreht sich rund um die Zukunft und deren Ausgestaltung. Der Blick dorthin ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und wird mit Gefühlen wie Angst, Scheu aber vor allem Hoffnung geprägt. Dieser Urtrieb macht uns neugierig, was die Zukunft wohl bringen wird. Die Teilnehmer von Jugend forscht / Schüler experimentieren sind besonders neugierig, besonders motiviert, besonders daran interessiert diese auch zu gestalten. Das macht diesen Wettbewerb so bedeutend - hier entstehen Ideen für die Zukunft.

Wie viele Schüler haben sich dieses Jahr für den Wettbewerb angemeldet?

In Bayern wurden durch dieses Motto knapp 2.000 Kinder und Jugendliche motiviert sich in der aktuellen Wettbewerbsrunde anzumelden. Die Teilnehmer zeigen bei der Umsetzung ihrer kreativen und innovativen Projekte teilweise über Monate hinweg großes Durchhaltevermögen. Bei den Gesprächen mit Ihnen spürt man zu jeder Zeit ihre Begeisterung für die Naturwissenschaften und Technik. Diese überträgt sich auch auf die Betreuungslehrer und Schulen, die mit großem Engagement die Teilnehmer unterstützen. So wird die Idee von Jugend forscht / Schüler experimentieren über den Wettbewerb hinaus auch dorthin getragen und bildet eine hervorragende Möglichkeit der Begabungsförderung an Schulen.

Welchen Beitrag leistet die BMW Group Dingolfing zum Wettbewerb "Schüler experimentieren"?

Mit dem BMW Group Werk Dingolfing steht ein exzellentes Patenunternehmen an der Seite des bayerischen Landeswettbewerbs von Schüler experimentieren. Ohne die Unterstützung des Patenbeauftragten Uwe Bald, dem Organisationsleiter Alexander Bachner und deren Crew ist die Veranstaltung nicht umsetzbar. Alle Beteiligten tragen dazu bei, dass dieser Wettbewerb die Basis für angehende "Zukunftsgestalter" bildet und so als ein hochwirksames Mittel der MINT-Förderung angesehen werden kann.

Ich wünsche allen Teilnehmern, Juroren und Organisatoren zwei wunderschöne Tage in Dingolfing und vor allem interessante Gespräche über die vielen spannenden Projekte. Lasst uns die Zukunft gestalten - und zwar so wie wir wollen...

(Michael STEFAN, Landeswettbewerbsleiter von Schüler experimentieren in Bayern)

Aktuelles

In Vorträgen und Workshops wird anhand von Beispielen aus der Praxis vorgestellt, wie Sie denWettbewerb Jugend forscht, Exkursionen und Klassenfahrten...

Weiterlesen

Während einer Feierstunde im Dynamikzentrums des BMW Group Werks Dingolfing, überreichten unter anderem Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen...

Weiterlesen